Was sollte bei Augenlaserbehandlungen beachtet werden?

Unsere Sehkraft ist ein äußerst wertvolles Gut. Wirklich bewusst wird dies wahrscheinlich erst, wenn die Sehstärke nachlässt oder jemand ganz blind ist. Zum Glück bleibt Letzteres den meisten erspart. Mit dem Nachlassen der Sehschärfe kämpfen im Gegensatz dazu die meisten von uns. Abhilfe kann zum Beispiel eine Brille schaffen. In letzter Zeit tritt jedoch die Augenlaserbehandlung immer mehr in den Vordergrund.

Auf Erfahrungen vertrauen

Wird solch eine Behandlung angestrebt, sollte natürlich ein guter Arzt gefunden werden, der auch die entsprechenden Erfahrungen mitbringt. Wer die Sehschärfe zurückerlangen möchte, muss sich im Vorfeld verschiedenen Untersuchungen unterziehen. Dabei wird der Patient genau untersucht und die einzelnen Behandlungsmöglichkeiten werden genau abgesprochen. Ebenso werden die Risiken besprochen, denn auch diese gilt es genau zu beachten. Eine Augenklinik im Raum Köln ist zum Beispiel unter www.iQGEN.com zu finden.

Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse

Bei der Kostenübernahme ist zu unterscheiden ob jemand privat oder gesetzlich versichert ist. Bei der gesetzlichen Krankenkasse werden die Kosten fast nie übernommen. Egal, welche Methoden verwendet werden, zählt die Krankenkasse dies als Schönheitsoperation. Die Operation wird mit mehreren 1000 Euro angesetzt und hier bleibt der Patient auf den Kosten alleine sitzen. Nicht einmal ein Teil der Kosten wird übernommen, stattdessen wird auf das Tragen einer Brille oder von Kontaktlinsen verwiesen. Die Leistungen bei den privaten Krankenversicherungen sehen in diesem Fall etwas anders aus, wenngleich auch hier nicht ohne Weiteres eine Zahlung bewilligt wird. Dennoch sind Gerichtsurteile schon zugunsten der Patienten entschieden worden und so musste die Versicherung die Kosten der OP übernehmen.

Fazit: Angebote vergleichen sollte auch in diesem Fall Pflicht sein. Denn wie auf dem freien Markt üblich gibt es auch hier unterschiedliche Angebote. Auch die Methoden der Behandlung können sich unterscheiden, daher ist das Kontaktieren von zwei oder mehr Ärzten durchaus sinnvoll. Vor der Operation sollte auf jeden Fall ein Kostenantrag bei der Krankenkasse gestellt werden und vielleicht wird dieser sogar bewilligt.

Beitrag von

The author didn‘t add any Information to his profile yet.
© 2012 Copyright - FS-Geologie.de - Alle Rechte vorbehalten.