Ist das Klima in Thailand optimal für den Kaffeeanbau?

Thailand ist für viele nicht als Kaffeenation bekannt, aber die Thais scheinen immer mehr von dem Aroma des frisch gebrauten Kaffees verzaubert zu werden.

Für lange Zeit dominierten Weltkonzerne wie Starbucks und Néstle den Markt und boten als einzige Produzenten Kaffee an. Inzwischen werden jedoch die aromatischen Bohnen in Teilen Nordthailands und Südthailands selbst angebaut, sodass der Staat derzeit in den Top 20 der weltweiten Kaffeeproduzenten liegt.

Subtropischer Sommer

Thailand weist ein Klima auf, welches sich zum Kaffeeanbau wunderbar eignet. Es gibt keine großen Temperaturunterschiede innerhalb der verschiedenen Regionen des Königreiches. Das ganze Jahr ist mit Regenfällen zu rechnen, wobei es von November bis März verhältnismäßig trocken ist. Die Temperatur liegt dann um die 27 °C.

In der Nacht kann es deutlich kühler werden, aber der Nullpunkt wird nur in den Bergen erreicht. Danach steigen die Werte auf dem Thermometer weiter an und das Land wird von einem subtropischen Sommer geprägt. Bei hohen Temperaturen fällt viel Regen, wobei die meisten Niederschläge zwischen August und Oktober zu verzeichnen sind. Die Luftfeuchtigkeit ist recht hoch.

Optimales Wetter zum Wachsen

In Thailand kann der Kaffee sehr gut gedeihen, weshalb er inzwischen im Norden und Süden des Landes großflächig angebaut wird. Der Anbau ging von einer Initiative der Regierung aus, die damit den ehemaligen Opiumanbauern eine neue Einkommensquelle geben wollte. Durch eine Zusammenarbeit mit dem thailändischen Königshaus und der UN konnte die Pflanze richtig angebaut werden, sodass sich ein marktfähiges Produkt entwickelt hat.

In den nördlichen Provinzen des Landes wird insbesondere der Arabica Kaffee gepflanzt, dessen Bohnen für beste Qualität stehen. Im Süden wird vor allem der Robusta Kaffee angebaut, welcher 90 % der Gesamternte ausmacht. Die Pflanzen gedeihen in Thailand hervorragend, da sie ein sehr ausgeglichenes Klima benötigen, welches keine Temperaturextreme aufweist. In den Anbaugebieten fallen die Temperaturen nie unter 0 °C.

Zudem haben die Pflanzen einen hohen Wasserbedarf von bis zu 300 Millimetern pro Jahr, der dank der hohen Niederschlagswerte in Thailand gedeckt werden kann. Der Robusta Kaffee verlangt mehr Niederschlag als der Arabica Kaffee. Dank der tropischen Vegetation im Land werden die Kaffeegewächse von zu viel Sonnenschein geschützt. Auch der lockere und durchlässige Boden unterstützt den Anbau der braunen Bohne.

Beitrag von

The author didn‘t add any Information to his profile yet.
Related Posts
© 2012 Copyright - FS-Geologie.de - Alle Rechte vorbehalten.